Zur Übersicht

Hugendubel

Snöfrid aus dem Wiesental. Familienplaner 2022 (Arena)

9,99 €
inkl. gesetzl. Mwst.
Nur noch wenige verfügbar

Produktbeschreibung

Artikelnummer: 9783401717036

[Illustration: Schmachtl, Andreas H.]
Reihe: Kalender Snöfrid aus dem Wiesental/0
Spiralbindung. Mit Stickerbogen mit über 500 farbigen Stickern. Eingeschweißt. Spiralbindung
14 Seiten
von 2021
Best.-Nr.71703

Vom erfolgreichen Illustrator Andreas H. Schmachtl (Tilda Apfelkern)

Egal wie turbulent der Familienalltag ist - mit seinem Hm! sorgt Snöfrid für angenehme Gelassenheit. Die bewährt großzügige und ansprechende Gestaltung der Arena-Familienplaner bietet ausreichend Platz zum Eintragen und Planen aller wichtigen Termine. Über 500 Sticker für Arzttermine, Geburtstage und Urlaube helfen beim Organisieren.

- Stickerbogen mit mehr als 500 Termin- und Dekostickern zum Selbstgestalten
- Mit vielen Stickern zu den 5 unterschiedlichen Müllsorten (Papier, Glas, Bio, Restmüll und gelbe Tonne)
- Fünf Spalten bieten viel Platz zum Eintragen
- Mit praktischer Ferien- und Feiertagsübersicht
- Format: 23,0 x 45,5 cm
- Hochwertige Spiralbindung

Weitere Titel mit Snöfrid:
Vorlesebücher:
978-3-401-70581-1, Snöfrid aus dem Wiesental (1) - Die ganz und gar unglaubliche Rettung von Nordland
978-3-401-70634-4, Snöfrid aus dem Wiesental (2) - Die ganz und gar abenteuerliche Reise zu den Nebelinseln
978-3-401-71045-7, Snöfrid aus dem Wiesental (3) - Das ganz und gar fantastische Geheimnis des Riesenbaumes
978-3-401-71284-0, Snöfrid aus dem Wiesental (4) - Die ganz und gar heldenhafte Suche nach den drei Siegeln

Kinderbücher zum Selberlesen:
978-3-401-71325-0, Snöfrid aus dem Wiesental (1) - Das wahrlich große Geheimnis von Appelgarden
978-3-401-71522-3, Snöfrid aus dem Wiesental (2) - Das wahrlich sagenhafte Rätsel der Trolle
978-3-401-71585-8, Snöfrid aus dem Wiesental (3) - Die wahrlich rasante Jagd nach der Flussperle
978-3-401-71166-9, Snöfrid aus dem Wiesental - Mein Freundebuch

Weitere Figuren von Andreas H. Schmachtl:
Tilda Apfelkern, Missi Moppel, Hieronymus Frosch und Juli Löwenzahn